Über Uns

Kontakt

Mitglied werden

Was ist die Speis?
Kein Geschäft, sondern eine private Einkaufsgemeinschaft für regionale Lebensmittel.
Wir sind als gemeinnütziger Verein organisiert und nicht auf Gewinn aus.
Zusammen kaufen wir Lebensmittel in größeren Mengen.
Möglichst direkt am Bauernhof bzw. bei den HerstellerInnen.
Möglichst regional in Vorchdorf und Umgebung.
Möglichst in Bio-Qualität.

Die „Speis“ ist eine nicht auf Gewinn ausgerichtete Einkaufsgemeinschaft (auch: Lebensmittelkooperative bzw. Foodcoop) in Vorchdorf. Solche Einkaufsgemeinschaften entstehen gerade vor allem in den Großstädten am laufenden Band. Auch in Oberösterreich gibt es bereits einige Modelle, beispielsweise in Kirchdorf und Scharnstein.

Das Ziel der Einkaufsgemeinschaft ist es, ihren Mitgliedern einen einfacheren Zugang zu regionalen und möglichst nachhaltig produzierten Lebensmitteln zu ermöglichen. Dafür baut sich die Einkaufsgemeinschaft ein regionales Beschaffungsnetzwerk auf und richtet ein zentrales Lager ein. 

Ein großes Anliegen der „Speis“ ist es, eine Bewusstseinsbildung für den Konsum regionaler Lebensmittel, für Ernährungssouveränität und eine möglichst nachhaltige bzw. ökologische Lebensmittelherstellung und Landwirtschaft voranzutreiben.

Die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Hauptsächliches Ziel ist es, wenig bis nicht verarbeitete und hochwertig produzierte Lebensmittel von lokalen und regionalen PrimärproduzentInnen in größeren Mengen – jedoch zu Einzelpreisen – zu kaufen und damit fairen Handel und Geschäftsbeziehungen zwischen einerseits der Einkaufsgemeinschaft (den Vereinsmitgliedern) und andererseits lokalen und regionalen LandwirtInnen herzustellen.

Ein zentrales Lager im Ortszentrum von Vorchdorf dient einer einfacheren Beschaffung hinsichtlich Transportwegen oder Zeit.

Alle Arbeiten im Verein werden ausschließlich ehrenamtlich durchgeführt. Grundkosten wie zum Beispiel die Raummiete für das Lager werden über einen kleinen monatlichen Mitgliedsbeitrag finanziert. Eine Aushändigung der Lebensmittel zu den Öffnungszeiten erfolgt nur an Mitglieder und bargeldlos. Vereinsmitglieder zahlen vorab auf das Vereinskonto eine gewünschte Wartenguthaben ein, die Beträge für mitgenommene Lebensmittel werden davon abgerechnet.

Die Mitgliedschaft im Verein und damit der Bezug der regionalen und möglichst nachhaltig produzierten Lebensmittel steht prinzipiell – bis zu einer bestimmten, noch handhabbaren Obergrenze an Mitgliedern – für alle EinwohnerInnen Vorchdorfs und umliegender Gemeinden offen. Mit Veranstaltungen wie einem Tag der offenen Tür, Kochkursen, Filmvorführungen, Vorträgen und Diskussionsrunden zu Themen der Ernährung und des Kochens stellt sich der Verein der Vorchdorfer Bevölkerung vor und lädt zur Mitgliedschaft ein. Darüber hinaus soll das Lager auch gemeinsamen Aktivitäten im Sinne der Einkaufsgemeinschaft dienen wie etwa gemeinsames Saftpressen, Essigherstellen, Kraut- und Gemüseeinlegen etc.

Der gemeinsame Einkauf für die Vereinsmitglieder umfasst aber nicht exklusiv biologische Lebensmittel, das geplante Sortiment wird bei Verfügbarkeit mit regionalen konventionellen Lebensmitteln ergänzt. Für bestimmte Produkte ist bei regionaler Verfügbarkeit auch eine Koexistenz von Bio und Konventionell denkbar.

Teils werden diese Produkte ins Lager geliefert, teils organisieren die Vereinsmitglieder den Transport ins Lager selbst. Von dort kann jedes Mitglied seine Waren selbständig abholen. 

Die Vereinsarbeit (inkl. Planung, Bestellungen, Buchhaltung, Personal zu Öffnungszeiten am Lager, etc.) wird von einem Vereinsvorstand bzw. einzelnen Arbeitsgruppen ehrenamtlich durchgeführt. Daran können alle Mitglieder teilnehmen, ein aktives Engagement aller Vereinsmitglieder ist erwünscht.